„Umbruch“ in Dörrensolz

Es ist früh morgens und wir stehen in Dörrensolz auf…unserem Acker !
Erst Dienstag kam Nachbarbauer Buchau ein letztes Mal mit seinem Traktor, um uns dabei zu helfen, aus einer Wiese „nutzbaren“ Boden werden zu lassen.
Der Weg dahin ist meistens nicht einfach, vor allem nicht für die Wiese. Sie muss letztendlich absolut „aufgebrochen“ werden. Und da wir diese immense organische Masse nicht einfach „vergraben“ wollten, sondern dem Boden sorgsam wiedergeben möchten, haben wir uns gegen das Pflügen entschieden.
So wurde zuerst nur die Grasnarbe bearbeitet. Nachdem wir dieser zwei Wochen Zeit gegeben haben, abzutrockenen und sich leicht zu zersetzen, konnte in einem zweiten Schritt ein wenig tiefer gegangen werden, um die Masse in den „Boden“ einzuarbeiten.
Über das Ergebnis sind wir vorerst zufrieden und unser Einachser kann nun mit seinen feineren Geräten die Beete für unser zukünftiges Gemüse vorbereiten.